Ich freue mich über Ihren Besuch, und                                                                                                            
begrüße Sie  sehr   herzlich.       

   

                                                           
                                                                                                                                                        





                                  

 

Mein wunderschönes Frankenland, einst und heute

Land der Franken, reich an besten Wein
Durchzogen vom Charm des stillen Flusses Main
Schon als Kind spielte ich an seinen Ufern
Lauschte aus dem Schilfe dort, so manch geheimnisvollen Rufern

Noch wallt im Frankenland viel Korn auf weiten Feldern
Wie lange noch, so fragten schon einst die Eltern
Auch die letzten Felder werden weichen
Auf ihnen werden stehen, Gebäude aus Beton, wie graue Leichen

Mein schönes Frankenland
Man erkennt` kaum dich wieder
Als Kleinod hat man einst dich noch benannt
Wurdest auch besungen, durch viele schöne Lieder

Der alte Mensch, er kennt dich aus frühen Zeiten
Als Alter muss ich heut` besonders um dich leiden
Der junge Mensch schaut dich aus seiner heut`gen Sicht
Auch ihn trifft einst -was ich heut erleb- und versteht es nicht

Trotzdem freue ich mich noch über jeden schönen Frankentag
Auch meinem Herrgott dafür ich herzlich DANKE sag
Nehme jede schöne Stund`als ein Geschenk dahin
In allem was um uns geschieht, ich nehm` es hin!

Im Frankenland werden weiterhin die Glocken läuten
Auch wenn sich uns manchmal die Haare sträuben
Die Vöglein werden weiter ihre Lieder für uns singen
Und mit Gottes Hilfe, wird noch viel Gutes uns gelingen.

(c) by Horst M. Kohl, 30. März 2017
Poet, Menschen- und Naturfreund


  

Es folgen Fotos aus meiner wunderschönen fränkischen Heimat

 









 9. Juni 2017 um 20:58. Gewitter über Wiesenbronn

 

                                                                       Foto: Horst M. Kohl

 Winterlandschaft Wiesenbronn Januar 2017

 

Stiller Waldweg. Nähe Wiesenbronn












                                                               Foto: Horst M. Kohl

     Stiller Waldweg nahe meines Wohnortes Wiesenbronn


                                                               Foto: Horst M. Kohl

Wohin man sich auch auf Wanderschaft begibt. In Wiesenbronner Wäldern, findet man ersehnte Ruhe. 

 


                                                                      Foto: Horst M. Kohl

08:15h!
Sonnenaufgang Wiesenbronn - Kleinlangheim
 

 

                                                                       Foto: Horst M. Kohl

Fahrtrichtung Birklingen - Castell
Der Blick richtet sich ins ca. 36 km entfernte Schweinfurt



                                                                      Foto: Horst M. Kohl

Noch beinahe unberührte Naturlandschaft bei Oberscheinfeld.
Ein Lockruf (?) der Natur zur Wanderung in Abgeschiedenheit.


 

                                                                       Foto: Horst M. Kohl

Ca. 35 km von meinem Wohnort entfernt, findet man den wunderschön
gelegenen "Sennfelder-See". Auch er, ein Juwel, den es lohnt, einen Besuch abzustatten.



                                                                      Foto: Horst M. Kohl

Der Main, nahe bei Schwarzach/Main.



                                                                       Foto: Horst M. Kohl

Wanderweg im "Höllental" bei Schweinfurt.



                                                                       Foto: Horst M. Kohl


Blick von der "Vogelsburg" in das Maintal, bei Volkach